bild1Unser Partner ESD (www.ches.pro) hat eine Set von ausgereiften Software-Tools für die Erfassung und Analyse von Patient Reported Outcomes (PRO) entwickelt welches in Oncotyrol Dienstleistungen/Services verwendet werden können. Die PRO Erfassung basiert auf international standardisierten Fragebögen, die von Patienten beantwortet werden, um die subjektive Wahrnehmung ihres somatischen und psychischen Gesundheitszustandes auszudrücken. PROs sind derzeit für klinische Studien erforderlich, aber selten in der täglichen onkologischen Routine implementiert.

Die CHES-Software ist eine browserbasierte, mobil anwendbare Software, die es den Patienten ermöglicht, ihre PRO unabhängig vom klinischen Personal zu übermitteln. Die Software verarbeitet die Daten automatisch und liefert dem Arzt aufbereitete Daten.

Der Arzt wird automatisch benachrichtigt, wenn in den PROs klinisch relevante Abweichungen (abhängig von individuell angepassten Referenzwerten) verzeichnet werden.

Patientenportale sind der zweite Schritt in der PRO-Verarbeitung. Diese Portale (derzeit in Schlaganfall und Multiplem Myelom verfügbar) geben personalisiertes Feedback an die Patienten. Diese Rückkopplung basiert auf der persönlichen Diagnose, Therapie und PRO eines Patienten.
Es enthält Selbsthilfe-Tools zur Verbesserung der Lebensqualität (Patient Self-Management) oder empfiehlt einen Besuch beim Arzt.

PRO und Patientenportale sind zentrale Werkzeuge, um die Lebensqualität der Patienten zu erhöhen.

In einem gemeinsamen Projekt mit der AMR (Myeloma Registry, zur Beschreibung siehe unten) wurden am Universitätsklinikum Innsbruck ein PRO-Monitoring für Myelom-Patienten in der Routinebehandlung eingerichtet. In dem teilweise öffentlich geförderten Projekt AIDA wird dieses zusammen mit dem Kompetenzzentrum ACMIT auf das größte Krankenhaus in Österreichs, das AKH Wien und weitere Partnerkrankenhäuser ausgeweitet. Zusätzlich wir die PRO-Erfassung auf Patienten mit der Diagnose der Amyloidose (u.a. auch Kardiologie und Nephrologie) erweitert.